Bäche

NPW Barock II

„Nicht Bach, sondern Meer sollte er heißen“ – dieser Beethoven zugeschriebene Ausruf bezieht sich zunächst auf den „unerschöpflichen Reichtum“ aus der Feder Johann Sebastian Bachs. Aber der Thomaskantor gab sein Talent weiter: Vier seiner Söhne wurden erfolgreiche Komponisten. Sie alle bringt das Konzert zu Gehör. Für den Abend rund um die musikalischen „Bache“ – hinzu kommt noch Johann Sebastians Cousin zweiten Grades Johann Bernhard Bach – kehrt Bernhard Forck, Konzertmeister der Akademie für Alte Musik Berlin, zurück zur NPW. Margot Genet, seit 2023/2024 Ensemblemitglied am Musiktheater im Revier, ist Solistin der Hochzeitskantate.


Johann Bernhard Bach (1676 – 1749)
Ouvertüren-Suite Nr. 3 e-Moll

Johann Christoph Friedrich Bach
Sinfonie Es-Dur Wf I.10

Johann Christian Bach (17351782)
Sinfonie g-Moll op.6 Nr. 6

Wilhelm Friedemann Bach (17101784)
Adagio und Fuga d-Moll F. 65

Johann Sebastian Bach (16851750)
„Weichet nur, betrübte Schatten“ Hochzeitskantate für Sopran, Oboe, Streicher und Basso continuo BWV 202

Carl Philipp Emanuel Bach (17141788)
Sinfonie D-Dur Wq 183/1


Sonntag, 8. Juni 2025, 18.00 Uhr
Matthäuskirche, Cranger Straße 81, 45891 Gelsenkirchen
Einlass ca. 30 Minuten vor Konzertbeginn

Neue Philharmonie Westfalen
Margot Genet – Sopran
Bernhard Forck – Violine und Leitung

Vorverkauf: 18 € | Abendkasse: 20 €

Vorverkaufsstellen:
BASSO-Reinigung, Cranger Str. 279, 45891 Gelsenkirchen
Herz Gärtnerei-Floristik, Haunerfeldstr. 84, 45891 Gelsenkirchen
Buchhandlung Kottmann, Neumarkt 1, 45879 Gelsenkirchen
Apotheke Petri, Nienhofstr. 2, 45894 Gelsenkirchen

Fotos Margot Genet: © Henning Ross (1), Cyprien Matheux (2)
Fotos Bernhard Forck: © Gudrun Senger (1), Gert Kiermeyer (2)

Foto NPW: © Pascal Amos Rest
Text: Dr. Kerstin Schüssler-Bach